Walderkundung der Klasse 3/4a

Am Montag um 8.20 Uhr sind wir von der Schule zum Wald beim Tiergarten gelaufen. Beim Eingang haben wir uns auf einen Stein oder auf eine Mauer gesetzt und haben gegessen. Um 9.30 Uhr kam der Förster und hat sich vorgestellt.
Leopold

tiergarten eingang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben darüber gesprochen, wofür wir den Wald brauchen. Er produziert Sauerstoff, liefert Holz für Möbel und man kann sich sehr gut im Wald entspannen.
Franz

Herr Dörfler stellte uns die Frage: "Wie verhält man sich im Wald?" Das hatten wir schon gelernt - zum Beispiel "Kein offenes Feuer", "Nicht die Pilze zertreten", "Keine Blätter abreißen", "Keine Tiere erschrecken"
Eliza

Der Förster hat uns noch erzählt, warum die Buche Buche heißt und dass es gut riecht, wenn man seine Hände an Fichtennadeln reibt.
Victor

Herr Dörfler zeigte uns den Unterschied zwischen Tanne und Fichte und mit diesem Satz kann man sich das merken: Die Fichte sticht, die Tanne nicht.
Roman

Viele Dinge mussten wir in einer Eierschachtel sammeln, zum Beispiel etwas Weiches oder etwas Spitzes. Wir fanden Moos, Kastanienschalen und Fichtenzapfen.
Leo

el sammeln kl fr zapfen kl

wald sammeln kl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dann: "Witzfoto!" Viele konnten sich wegen der Kälte und dem Wind nur langsam bewegen. Aber am Schluss waren alle bereit. Herr Dörfler rief: "1, 2, 3 ... alle auf ihren Plätzen?" "Ja!" Klick! Klick! Klick!, schoss Herr Dörfler Fotos.

Eliza

Wir haben ein paar Pilze gesehen: braune, lilane, weiße, große, kleine, dicke und dünne.
Nikolas

wald pilze kl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Große Tiere haben wir im Wald leider nicht gesehen.
Carla

Auf dem Weg durch den Wald haben wir eine Nacktschnecke, einen Mistkäfer und eine andere Schnecke gesehen. Dann haben wir ein Spiel gespielt, da musste man raten, welches Tier jemand vorspielt. Ich habe eine Fledermaus vorgespielt und Victor hatb es erraten. Es war sehr toll und ein bisschen ein Abenteuer. Das werde ich nie vergessen.
Lena

gruppe hinten kl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Victor und ich haben einen schönen Platz abseits gefunden. Dort haben wir uns hingesetzt, Kastanien gesehen und sofort gesammelt. Am Schluss waren es sogar 180 Kastanien. Das hat uns vom Hocker gehauen!
Isabella

Auf einem kleinen Blatt war eine Schnecke, die war echt süß. Die Tanne roch nach Weihnachten. Im Wald war ein steiler Berg. Es hat besonderen Spaß gemacht, hoch und runter zu gehen. Ich hoffe, wir gehen bald wieder in den Wald.
Karla

Den Förster fand ich sehr nett. Man konnte am Boden keine Tannenzapfen finden, weil die schon am Baum zerfallen. Das Essen von meiner Mama war sehr lecker, vor allem die Wiener Würstchen.
Fabio

Dann sollten wir Bäume umarmen und die Rinde erfühlen.
Boris

ni wald umarm kl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben ein cooles Tipi gebaut. Dann ist der Förster gegangen und unsere Klassensprecher Ava und Roman haben sich vorher noch bedankt.
Leo

Am Ende sind wir mit dem Bus zur Schule zurückgefahren. Es war ein schöner Tag!
Eylül