Digitale Bildung und Medienbildung

Die Steigerung der Medienkompetenz unserer Schulkinder und der damit verbunden Unterrichtsqualität ist uns ein großes Anliegen.

Auf diesen Weg haben wir uns seit 2015 gemacht.

Der vorhandene Computerraum mit 25 Schülerarbeitsplätzen wurde nach und nach durch Computerinseln in den 12 Klassenzimmern des Haupthauses ergänzt.

In jedem dieser Klassenzimmer gibt es nun einen Internetanschluss, eine Dokumentenkamera und einen Beamer oder eine interaktive Tafel.

Dadurch steht uns die Hardware für eine sinnvolle digitale Bildung zur Verfügung.

Derzeit erstellen wir im Kollegium ein Medienkonzept bzw. ein Mediencurriculum, in dem genau festgehalten ist, welche Kompetenzen unsere Kinder in den vier Schuljahren bei uns erwerben sollen.
Neben den Grundlagen (Maus, Tastatur, Ein- und Ausschalten) lernen unsere Kinder den Umgang mit verschiedenen Lernprogrammen und das richtige Recherchieren im Internet.
Dabei werden kindgerechte Suchmaschinen wie z.B. Blinde Kuh verwendet.
Sie lernen mit Informationen und Wissen aus dem Netz richtig umzugehen, werden altersgemäß in das Medienrecht und die Sicherheit im Netz eingeführt und nutzen die Medien, um Ergebnisse zu präsentieren.

In Zusammenarbeit mit der Polizei findet einmal im Jahr das Projekt "Sicher im Netz" für unsere 4. Klassen statt.