Soziale Schule

Über Gefühle sprechen! Wie uncool ist das denn bitte!

Dennoch, wir wollen es in diesem Jahr wagen. Denn wo Menschen aufeinander treffen, dort bleiben Konflikte oftmals nicht aus. Auch an unserer Schule ist das nicht anders.

Im Schuljahr 2018/19 widmen wir uns dieser Realität über unser sonstiges Engagement hinaus.

Die gesamte Grimmschule hat es sich zur Aufgabe gemacht, an einem friedlichen und sozialen Miteinander aktiv zu arbeiten. Unter dem Motto soziale Schule halten wir in allen Klassen über das gesamte Schuljahr hinweg immer wieder Schulstunden zu diesem Thema.

soziale schule 1 soziale schule 2

 Unser Ziel ist es, auf praktische Art und Weise unser Sozialverhalten vor Ort und generell zu stärken. 

Unser Weg führt uns dabei über das manchmal ungeliebte Gefühle sprechen und erkennen, zum Streit schlichten trainieren, bis hin zu einer ganz neuen Sprache! Ja richtig gehört, unser Ziel ist es eine ganz neue Sprache zu üben.

Am Ende unserer verschiedenen Stunden zum Thema "soziale Schule" soll das Einüben der Giraffen- und Wolfssprache stehen.soziale schule 3

Hierbei handelt es sich um ein Sprachbild, das auf den Psychologen Marshall Rosenberg zurückgeht. Dieses Sprachbild ist häufig ein wichtiger Teil bei Konzepten zur gewaltfreien Kommunikation.
Auch wenn das etwas ernst klingen mag, so haben wir durchaus Spaß an diesem Jahresthema.
Unter dieser Prämisse sind wir das Thema angegangen und wollen es auch für den Rest des Jahres so weiter führen! 

Fotos: Die Klasse 4c beim Sammeln von häufigen Konfliktsituationen um diese in Zukunft besser zu erkennen und zu vermeiden.